Liebe Kameradinnen und Kameraden,

durch Covid-19 war es uns leider nicht mehr möglich, dass wir in unseren Feuerwehren Dienste und kameradschaftlichen Treffen durchführen konnten. Nur zu realen Einsätzen konnten wir uns sehen, den Menschen helfen und nach den Einsätze kurz miteinander sprechen. Eine für uns nicht tragbare Situation.
Polizisten, Feuerwehrangehörige und Pflegepersonal nicht nur in Deutschland tanzten zum Lied “Jerusalema”. Alle riefen zur „Jerusalema Challenge“ auf.  Seit Wochen konnten wir diese Aktionen im Internet verfolgen.
Jetzt fordert „Warner Music“ nachträglich Lizenzgebühren für die Nutzung dieses Titels. Der Konzern weist darauf hin, dass für die Nutzung des Songs „Jerusalema” Gebühren fällig werden.
Im Bericht vom Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) https://www.rnd.de/kultur/jerusalema-tanz-warner-music-fordert-gebuhren-fur-song-nutzung-in-challenge-JD2OGSVBS5CK3FKE47DRN7HUKI.html  sind weitere Informationen abrufbar.

Ich rate als Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen e.V. ausdrücklich davor ab, sich an derartigen Challenges zu beteiligen. Bitte nehmt Eure hochgeladenen Beiträge aus dem Netz. Wir müssen uns immer bewusst sein, dass Bild-Video- und Tonaufnahmen möglicherweise geschützt sind und bei Nutzung dieser mögliche empfindliche Lizenzgebühren anfallen können.

Andreas Rümpel
Vorsitzender Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V.